Assisi

Bella Italia! Eine solche Fülle an Kultur verschiedenster Epochen gibt es in keinem anderen Land Europas. Bei dieser Reise begleiten uns Heilige aus einem Zeitraum von mehr als 1500 Jahren. Wir begeben uns auf Spurensuche beim heiligen Antonius von Padua, erfreuen uns an der Beschaulichkeit Assisis, der Stadt des heiligen Franziskus und der heiligen Klara, erkunden die Wurzeln des Franziskanerordens und verehren die heilige Katharina von Siena.

Termine & Details

Leistungen

Luxusbus
Halbpension im sehr guten Mittelklassehotel
Olivenöl- & Weinverkostung
LOGOS Reiseleitung

LOGOS Reisetipp

Was ist eine Reise in die Mitte Italiens ohne einen Besuch in Assisi? Selbstverständlich steht dies auf dem Wunschzettel vieler Reisenden. Und die kleine Stadt des heiligen Franz hat noch niemand enttäuscht.

Download

"Nur jemand mit einem steinernen Herzen könnte vermeiden, in selbigem eine Schwäche für Italien zu hegen."

Tagesplanung

1. Tag: Beim Heiligen Antonius

Abfahrt von Graz/Hauptbahnhof um 06.00 Uhr - Graz - Villach - Udine - Padua - Bologna - Florenz - Assisi.

2. Tag: Auf den Spuren des Hl. Franz von Assisi

Besichtigungen in Assisi, dem Wirkungsrot des Heiligen Franziskus, dem Begeisterten für Armut, Gemeinschaft und Liebe. Giovanni di Bernardone, auch Francesco genannt, Sohn des reichen Tuchkaufmanns Pietro di Bernardone, wurde Ende des 12. Jahrhunderts geboren. Der junge Franz wechselte sein Leben und entsagte den Annehmlichkeiten und dem väterlichen Reichtum und hatte in S. Damiano das Erlebnis mit dem Kreuz, das ihn aufforderte, die Kirche wieder zu errichten (1205). Wir sehen die Basilika San Francesco, das Forum Romanum, eventuell die Rocca Maggiore, Zeit zur freien Verfügung bzw. Ausflug an jenen Ort, wo sich der heilige Franziskus oft tagelang in die Einsamkeit zurückzog: in die Carceri. Feier einer hl. Messe in der Kirche der Hl. Klara.

3. Tag: „Baue meine Kirche wieder auf!“

Besuch der Basilika Santa Maria degli Angeli mit der Porziuncola-Kapelle, der Sterbezelle des hl. Franziskus, dem Rosengarten, der Rosenkapelle und dem alten Kloster. Nachdem ihm die Benediktiner die Porziuncola Kapelle überlassen hatten, gründete Franz 1208 seinen Orden, den der Minderbrüder. Nach dem Zusammentreffen mit Chiara di Favarone, aus einer Adelsfamilie Assisis, gründete er 1212 für sie einen zweiten Orden, den der Klarissinnen. Weiter nach Perugia, der schon von den Etruskern gegründeten Hauptstadt der Region. Besich- tigungen: Piazza IV Novembre mit der Fontana Maggiore, San Lorenzo, Collegio del Cambio, Arco d´Augusto etc. Wir fahren nach San Damiano, wo wir einen Gottesdienst feiern und an der Vesper der Brüder teilnehmen werden.

4. Tag: Heimwärts

Über Florenz – Bologna – Ferrara – Padua – Udine – Villach – Graz (Ankunft am Hauptbahnhof um ca. 20.00 Uhr).

Route

Graz - Villach - Padua - Bologna - Flroenz - Assisi - Perugia - San Damiano - Florenz - Bologna - Ferrara - Padua - Udine -  Villach - Graz