Ceylon

Sri Lanka, die bis 1972 Ceylon genannte, grüne und fruchtbare Insel im Indischen Ozean, bietet neben Königsresidenzen, Klöstern, Wandgemälden und botanischen Gärten auch das Flair von Lagunen und Strandseen. Der Duft nach allerlei Gewürzen liegt in der Luft - hier gedeihen Vanille, Ingwer, Kardamon & Co. Verschiedene Namen hatte diese Insel getragen, aber allen gemeinsam ist, dass sie ihre Schönheit „königlich leuchtendes Land“ gepriesen haben.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Emirates

Flughafentaxen inkl. Ticketservicecharge

Halbpension in 4**** Hotels

Rundreise

Eintritte

LOGOS Reiseleitung

Aufpreis für Flüge mit Turkish Airlines: € 240,-- (Stand Nov. 2018)

Termine

26.10.2019 - 06.11.2019

Preis

€ 2.328,- pro Person im Dopplelzimmer

LOGOS Reisetipp

Wagen Sie sich an Ihr erstes Curry - temperamentvoll gewürzt und unverschämt gut!

Download

"Was immer du tust, tu es mit einem Lächeln."
- Weisheit aus Sri Lanka -

Tagesplanung

1. Tag: Abflug aus Europa

Abflug von Wien um 21.55 Uhr nach Dubai mit raschem Weiterflug um 06.35 Uhr (Emirates) oder von Graz um 22.20 Uhr nach Istanbul mit Weiterflug um 00.30 Uhr nach Ceylon (Turkish Airlines).

2. Tag: Ankunft in Colombo

Ankunft in Colombo um 16.25 Uhr (Variante mit Emirates) oder um 15.10 Uhr (Variante mit Turkish Airlines). Jeweils anschließend Transfer zum Hotel. Wir starten unsere Entdeckungstour durch die Hauptstadt der Insel, eine von Arabern, Portugiesen, Holländern und Briten geprägte Handelsmetropole: Colombo (Rathaus, Fort,- und Pettah Bezirk, neues und altes Parlament, Hafenviertel, Gangaramaya-Tempel etc.). Sie haben die Möglichkeit das überaus vielfältige Angebot an regionalen Produkten im orientalisch anmutenden Bazar der Stadt kennenzulernen.

3. Tag: Vom zentralen Hochland zur Küste

Fahrt nach Habarana, welches eines der Zentren der Holzschnitzkunst ist und direkt am Habarana-See, einem von den Sinhala-Königen erbauten Wasserreservoir, liegt. Auf dem Weg besuchen wir das Elefantenwaisenhaus bei Pinnawela. In einem Freigehege finden junge, mutterlose Dickhäuter eine neue Heimat. Ausflug nach Polonnaruwa, das vom 8. - 14. Jh. die Hauptstadt Ceylons war. Die Ruinenstadt war 500 Jahre vom Dschungel überwuchert, ehe die Briten die Stadt wiederentdeckten. Der Rest der Paläste und Tempel erzählt uns die Geschichte vergangener Pracht und liegt am Ufer eines künstlichen Sees. Hervorragend erhaltene Bauten und Werke erwarten uns: Königspalast, Audienzhalle, insgesamt eines der schönsten Ensembles in ganz Südostasien.

4. Tag: Erste Hauptstadt und Geburtsstätte des Buddhismus

Wir erreichen Mihintale, eine unter den 16 heiligen Stätten für Buddhisten mit einer Klosteranlage aus der Frühzeit des ceylonesischen Buddhismus. Fast zweitausend Treppenstufen müssen hier überwunden werden, um das Kloster und die Meditationshöhlen bewundern zu können. In Anuradhapura, der ersten und zugleich gewaltigsten Hauptstadt des Königreichs Simhala, das über 1400 Jahre das Machtzentrum der Insel war besuchen wir die Königsresidenz, den Bronzepalast, die Badeanlagen und Gärten etc. Besondere Verehrung unter den Einheimischen genießt der Bodhi - Baum, ein Ableger jenes Baumes, unter dem Buddha seine Erleuchtung fand.

5. Tag: „Wolkenmädchen“ von Sigiriya in tropischer Landschaft

Fahrt zum Aukana-Kloster, mit der 14 Meter hohen, aus einem Stück gehauenen Buddha- Statue. Man nimmt an, dass diese einem Wettstreit zwischen zwei Steinmetzen entsprang. Hier in der Nähe des Kala Weva Stausees wurde sie vermutlich von König Dhatusena im 5. Jahrhunderts n. Chr. in Auftrag gegeben. Wir gelangen zur Felsenfestung Sigirya, einem aus dem Urwald ragenden Felsmassiv (UNESCO - Kulturerbe). Von der Palastruine aus bietet sich ein traumhafter Blick auf die tropische Landschaft der Gegend. An einer mächtigen und äußerst eindrucksvollen Felswand haben sich die weltberühmten Darstellungen der Apsara („Himmelmädchen“) aus dem 5. Jhdt. bis heute erhalten. Der Nachmittag steht Ihnen für individuelle Besichtigungen zur freien Verfügung.

6. Tag: Felstempel und „Kandy Tänze“

Abfahrt nach Kandy. Auf der Strecke besuchen wir das aus fünf Felsenhöhlen bestehende Kloster Dambulla. Die Höhlentempel stammen wahrscheinlich aus den Anfängen des Buddhismus in Ceylon und können so als die ältesten Kultstätten der Insel angesehen werden. Sie stellen heute noch ein wichtiges Wallfahrtszentrum dar. Stadtbesichtigung in Kandy, das idyllisch an einem See liegt und in seinem Tempel einen Zahn Buddhas sein Eigen nennt (Tempelzeremonie im „Tempel des Zahns“, Märkte…). Am Abend können Sie eine Folklorevorführung sehen.

7. Tag: Besichtigungen in Kandy

Kandy, die letzte Hauptstadt der singhalesischen Könige und UNESCO - Kulturdenkmal, bietet drei Tempel, welche in Zusammenhang mit der Gampola-Periode stehen: Besichtigung der Klöster Gadaladeniya mit großem Samadhi-Buddha, Lankatilake liegt in bezaubernder Lage auf einem Bergsporn, weiters Embekke, berühmt wegen seiner Holzschnitzereien. Wir sehen das Palastmuseum und unternehmen einen Spaziergang im Botanischen Garten von Peradeniya, wo uns ein fantastischer Einblick in die wunderbare tropische Pflanzenvielfalt der Insel gewährt wird. Unter anderen ist dort eine der weltgrößten Birkenfeigen anzutreffen. Die Gewächse reichen vom chilenischen Kerzenbaum über mexikanische Agaven hin zu australischen, hochwachsenden Bäumen. Weiters ist Peradeniya bekannt für seine Universität, die zweitälteste von Sri Lanka.

8. Tag: Vom zentralen Hochland zur Küste

Einzigartige Hochgebirgsflora und bizarre Felsformationen begleiten uns nach Nuwara Eliya, das im 19. Jdt. von Samuel Baker als Erholungsort für die britischen Kolonialbeamten gegründet wurde. Wir sehen den Victoria Park, den Botanische Garten und den Vogelpark. Besuch einer Teeplantage wo wir den Prozess, den der Ceylontee bis zur Abfüllung benötigt, sehen. Bekannt ist der Orange Pekoe-Tee, aus dieser Region. Nuwara Eliya liegt auf 1.885 m Seehöhe und wird wegen seines Höhenklimas und der artenreichen Vegetation geschätzt.

9. Tag: Mit allen Sinnen

Besichtigungen in Colombo: Das historische Zentrum der Stadt ist das Fort, das heutige Dienstleistungs- und Geschäftsviertel. Das alte Parlament, der Amtssitz des Präsidenten, die Zwillingstürme des World Trade Center Colombo sowie der Beira Lake befinden sich dort. Die Galle Road ist die Hauptschlagader von Colombo. Sie zieht sich vom Fort einige hundert Meter landeinwärts entlang der Küste bis an die südliche Stadtgrenze.

10. Tag: Colombo entdecken

Möglichkeit für individuelle Besichtigungen, für Museumsbesuche und Gelegenheit zum Bummeln und Einkaufen.

11. Tag: Rückkehr vom Indischen Ozean

Möglichkeit für individuelle Besichtigungen, Museumsbesuche, zum Bummeln und Einkaufen. Transfer zum Flughafen, Abflug um 22.05 Uhr nach Dubai (Emirates) bzw. Abflug um 21.30 Uhr nach Istanbul (Turkish).

12. Tag: Ankunft in Österreich

Ankunft in Istanbul um 6.25 Uhr und Weiterflug mit Ankunft in Graz um 08.40 Uhr (Variante Turkish Airlines) bzw. Ankunft in Dubai um 01.05 Uhr und Weiterflug mit Ankunft in Wien um 12.25 Uhr (Variante Emirates).

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl Colombo; Rundreise: Colombo - Habarana - Pinnawela - Polonnaruwa - Mihintale - Anuradhapura - Aukana - Sigirya - Dambulla - Kandy - Gadaladeniya - Lankatilake - Embekke - Peradeniya - Nuwara Eliya - Colombo; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl