Island

Heiße Geysire, aktive Vulkane, die größten und gewaltigsten Gletscherkuppen Europas, tosende Wasserfälle, Solfataren, Vogelfelsen mit unzähligen Vogelarten, das ist Islands vielfältige Natur an der Nahtstelle zwischen europäischem und amerikanischem Kontinent.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Lufthansa und Austrian

Flughafentaxen

Kerosinzuschlag

Halbpension in sehr guten Mittelklassehotels

Rundreise & Ausflüge

Eintritte

LOGOS Reiseleitung

LOGOS Tipp

Vielleicht finden Sie in New York Zeit für eine Bootsfahrt mit der Circle Line bei Sonnenuntergang: Der Wind weht um Ihre Nase. Die Luft schmeckt salzig. Die Skyline spiegelt sich im Wasser.

Download

"Wer immer nur nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken."
- Halldór Laxness -

Tagesplanung

1. Tag: Ankunft in Keflavik

Abflug von Wien um 17.30 Uhr über München mit Ankunft in Keflavik um 23.40 Uhr. Anschließend erfolgt der Transfer zum Hotel in die „Gartenstadt“ Hveragerdi.

2. Tag: Es brodelt und zischt im Tor zur Unterwelt

Fahrt über den Vulkan Hekla und über eine abwechslungsreiche Piste in die Landmannalaugar. Die Region gilt als eine der schönsten der Insel, was sie vor allem den zahlreichen vulkanischen Erscheinungen und nicht zuletzt den farbenprächtigen Bergen zu verdanken hat. Zu sehen sind Canyons und Obsidianlavafelder, heiße Quellen, Fumarolen und weite Talkessel mit Wollgraswiesen. Auf den Weg nach Vik machen wir einen kurzen Aufenthalt bei den Wasserfällen Skógafoss und Seljalandsfoss, danach weiter zum Skaftafell Nationalpark.

3. Tag: Hochlandstrecken, Wasserfälle und Vulkane

Wanderung zum Svartifoss, ein kleiner, von Basaltsäulen umrahmter Wasserfall sowie, bei schönem Wetter, über die Hochebene zum Gletscherrand des Vatnajökull. Sie erkunden die Region der Ostfjorde sowie den Eissee Jökulsárión. Möglichkeit zur fakultativen Bootsfahrt oder einer Wanderung entlang des Jökulsárión. Der Vatnajökull, mit mehr als 8000km2 ist der Gigant unter den Gletschern Europas. Entlang von Gletscherzungen und Eisbrüchen gelangen Sie an den Fuß von Islands höchstem Berg, dem Hvannadalshnúkur, mit 2119m Höhe.

4. Tag: Am Wasserfall der Götter

Weiter nach Myvatn oder „Mückensee“, der ohne Zweifel zu den eindrucksvollsten Naturwundern Islands zählt. In der Umgebung des Sees befinden sich zahlreiche Naturwunder vulkanischen Ursprungs, da er zum Einzugsbereich des Vulkansystems Krafla gehört. Die große Zahl verschiedenster Entenarten machen den See zu einem beliebten Forschungsgegenstand für Ornithologen. Der Dettifoss ist einer der mächtigsten Wasserfälle Europas. Gewaltige Wassermengen stürzen über eine rund 100m breite Stufe in einen ca. 45m tiefen Canyon.

5. Tag: Die Könige der Meere

Fahrt zum Fischerstädtchen Húsavik, das als Walbeobachtungsstadt große Bekanntheit genießt. Im Walmuseum kann man alles über Wale und Delfine in Erfahrung bringen. Die Kirche von Húsavík stammt vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Besonders sehenswert sind die hellen Holzwände und die weißen Fensterumrahmungen. Besuch des Godafoss-Wasserfalls, dem „Wasserfall der Götter“, wo der Überlieferung nach der Gode der Region nach Übernahme des Christentums seine alten Götterbilder in die tosenden Wassermassen warf.

6. Tag: : Im Norden Islands

Wir erreichen Akureyri, die größte Stadt im Norden Islands, die am Ende des weit ins Land reichenden Eyjafjords gelegen ist und mit einer für isländische Verhältnisse äußerst üppigen Vegetation überrascht. Der Besuch von Glaumbaer bietet einen anschaulichen Einblick in die bäuerliche Kultur Islands vor 100 - 150 Jahren. Die Route führt uns entlang des Hrútafjords und durch die Hochtäler Nordislands. Weiter nach Reykholt (Bad des Snorri, mit Wohnhaus und Friedhof, auf dem der Dichter vermutlich beigesetzt wurde).

7. Tag: Auf den Spuren der Edda

Im Nationalpark Thingvellir machen wir einen kurzen Spaziergang durch die Almannagjá zur Parlamentsstätte. Bei gutem Wetter können Sie Sie einen grandiosen Blick auf den Langjökull genießen, Islands zweitgrößtem Gletscher, ehe Sie die unverwechselbaren Wasserfälle Hraunfossar erreichen. Wir erreichen die Hauptstadt Reykjavik, dessen Küste von (Halb) -inseln, Höhlen und Meerengen geprägst ist. Die Elliðaár ist der größte Fluss der Stadt und für ihren Lachsreichtum bekannt. Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten (Altstadt, Parlament und Stadtteich, Hallgrimskirche, Fischereihafen, Höfdi-Haus etc.).

8. Tag: Regenbögen und Fontänen

Fahrt über die Halbinsel Reykjanes zur Blauen Lagune. Inmitten der Lavafelder liegt der milchige, türkisblaue, Thermalsee, ein geothermisches Naturwunder und zugleich einer der populärsten Badeorte Islands; weiter zum mächtigen Gullfoss, der wegen seiner Regenbögen auch „Goldener Wasserfall“ genannt wird. Hautnah erleben Sie ein weiteres Naturschauspiel im Haukadalur, Islands bekanntestes Geothermalgebiet. Hier ruhen der Große Geysir und der Strokkur mit bis zu 20m hohen heißen Fontänen. Anschließend Rückfahrt nach Reykjavik.

9. Tag: Abschied von Feuer und Eis

Wir nehmen Abschied von der Insel der Geysire, Gletscher und Vulkane. Transfer zum Flughafen von Keflavik und Rückflug um 0.50 Uhr über München mit Ankunft um 06.40 Uhr; weiter nach Wien (Ankunft 09.20 Uhr).

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl über Wien Flug nach Reykjavik; Rundreise: Thingvellir - Kaldidalur - Langjökull - Hraun-fossar - Reykholt - Akureyri - Godafoss - Myvatn - Dettifoss - Egilsstadir - Jö-kularson Gletschersee - Vatnajökull - Skaftafell - Svartifoss - Eldhraun - Kap Dyrholaey - Vik - Skógafoss - Hvolsvöllur - Hekla - Hveragerdi - Skáltholt - Gullfoss - Geysir - Reykjavik; Rückflug nach Wien, Wien - Graz ; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl