Israel

Für drei Weltreligionen ist Israel das Heilige Land. Der schmale Landstreifen zwischen Jordan und Mittelmeer zieht heute genauso wie vor 2000 Jahren Pilger an. Juden, die an der Klagemauer ihre Gebete sprechen, Christen, welche die heiligen Stätten in Galiläa und Jerusalem besuchen und Moslems, die am Tempelberg der Himmelfahrt Mohammeds gedenken.

Termine & Details

Leistungen

Linienflüge mit Austrian Airlines

Flughafentaxen

Kerosinzuschlag

Halbpension in sehr guten Mittelklassehotels

Rundreise

Eintritte

Petrus-Fisch-Essen

Abendessen im Beduinenzelt im Rahmen der Halbpension

Bootsfahrt am See Genezareth

Seilbahnfahrt auf die Festung Massada

Taxifahrt auf den Berg Tabor

Besuch von Jericho

Gepäcktransport

Trinkgelder

LOGOS Reiseleitung

LOGOS Reisetipp

Falafel - das alltägliche israelische Essen auf der Straße! Die kleinen frittierten Bällchen werden aus einer Mischung aus Kichererbsen und Kräutern zubereitet und gelten für viele als ein lokales Kulturerbe. Serviert werden die Bällchen in einem Fladenbrot, begleitet von frischem kleingeschnittenem Gemüsesalat, Salzgurken und einer Scheibe Tomate. Das Ensemble wird dann übergossen mit Tahina – einer kalten Soße aus Sesam, Knoblauch und Zitronensaft.

Download

"Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint. Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre. Ich glaube an Gott, auch wenn ich ihn nicht sehe."
- Julya Rabinowitsch -

Tagesplanung

1. Tag: Ins Heilige Land

Abflug um 10.25 Uhr von Wien nach Tel Aviv mit Ankunft um 14.55 Uhr. Fahrt über Cäsarea. Im Neuen Testament wird die von Herodes dem Großen gegründete Stadt mehrfach erwähnt. Hier soll die erste Taufe eines Nichtjuden (röm. Hauptmann Kornelius) stattgefunden haben. Außerdem berichtet die Bibel, dass Paulus hier zwei Jahre in Gefangenschaft war. Nach Zerstörung Jerusalems 70 n. Chr. wurde Cäsarea zur Hauptstadt der Provinz Palästina und erlebte eine Blütezeit bis ins späte 6. Jhdt. Weiter nach Tiberias und vier Nächtigungen.

2. Tag: Das Kreuzesbanner über dem Heiligen Land

Über Akko, in der Antike auch Ptolemais genannt, das als eine der ältesten Seefestungen im östlichen Mittelmeer und bedeutendes Zentrum der Kreuzfahrer gilt (Besichtigung der Festung, der Hafenanlage, einer Karawanserei und der Ahmed-Jezzar-Moschee), gelangen wir weiter entlang des Mittelmeeres nach Haifa, zum Zentrum der Bahai-Religion und zum Berg Karmel, „dem Weingarten Gottes“ (Karmeliterkloster mit Elija-Höhle, in welcher der Prophet im 9. Jhdt. v. Chr. seine Schüler unterrichtete). Anschließend führt die Fahrt zurück nach Tiberias.

3. Tag: Auf den Spuren des Lebens Jesu - der galiläische Frühling

Fahrt nach Magdala, in die Heimat von Maria Magdalena. Fakultativer Besuch der Ausgrabungen einer Synagoge aus der Zeit Jesu. Weiter auf den Berg der Seligpreisungen (Ort der Bergpredigt) und Spaziergang nach Kapernaum (alte Synagoge, Haus des Petrus), mittags Petrusfischessen. Nach dem Besuch der Brotvermeh-rungskirche in Tabgha geht es über den Golan zu den Jordanquellen nach Banyas. Die Bibel erwähnt das antike Caesarea Philippi als jenen Ort, an dem Petrus, der Fels, Jesus als Messias bekannt hat. Das katholische Papsttum hat hier seinen Ursprung. Rückfahrt über Kirjat Schmona und Hazor zum See Genezareth (Schifffahrt).

4. Tag: Wenn der Himmel die Erde berührt

Fahrt zur Taufstelle am Jordan und anschließend zum Berg Tabor, dem Berg der Verklärung Jesu, und Besichtigung der Verklärungskirche (Taxifahrt); weiter geht’s es durch die untergaliläische Landschaft nach Nazareth (Verkündigungskirche mit Mariendarstellungen aus aller Welt, der Josefskirche und der Gabrielskirche - Brunnen aus der Zeit Jesu). Rückkehr über Kana (Kirche der Wandlung von Wasser in Wein) nach Tiberias.

5. Tag: Ausgrabungen und Lebensstationen Jesu

Fahrt durch das Jordantal nach Jerusalem auf den Ölberg. Es erwarten uns die Himmelfahrtskapelle mit dem legendären Fußabdruck Jesu, die Pater-Noster-Kirche und wir gehen den Weg Jesu am Palmsonntag beim Einzug in Jerusalem bis hin zur Dominus Flevit Kapelle. Wir weilen im Garten Gethsemane, dem Ort der Gefangennahme Jesu (Gethsemanigrotte, Kirche der Nationen, Stephanskirche mit Mariengrab). Vorbei an der Klagemauer geht es hinauf zum Tempelberg, dem Zentrum dreier Weltreligionen und des islamischen Jerusalem mit Al-Aksa-Moschee und Felsendom (Entrückung Mohammeds). Vorbei am Grab Rahels Weiterfahrt nach Bethlehem, wo wir die Geburtskirche, die Milchgrotte sowie die Hirtenfelder besuchen. Zwei Nächtigungen in Bethlehem.

6. Tag: Jerusalem - heilige Stadt dreier Weltreligionen

Durch das Löwentor gelangen wir zur Via Dolorosa. Wir folgen dem Kreuzweg Jesu, beginnend bei der Geißelungs-kapelle und dem Ecce-Homo-Bogen, vorbei am Österreichischen Hospiz und dem Ecce Homo Convent bis hin zur Grabeskirche (Golgotakapelle, Hleiliges Grab, „Nabel der Welt“). Weiters sehen wir die Erlöserkirche, das Stephanstor, die St. Anna-Kirche (Geburtsstätte der Hleiligen Maria), den Bethesda-Teich und die Festung Antonia mit Lithostrotos. Weiterfahrt durch das Kidrontal  mit den jüdischen Königsgräbern auf den Berg Zion, wo sich das Grab Davids, der Abendmahlsaal, die Dormitioabtei, die Kirche des Heimgangs Mariens und St. Peter in Gallicantu befinden. Danach unternehmen wir Besichtigungen in der Neustadt Jerusalems (Knesseth, Menorah).

7. Tag: Zu den Ursprüngen des jüdischen Selbstverständnisses

Über Bethanien (Lazarus-Grab) erreichen wir Jericho, die „älteste Stadt der Welt“. Weiter entlang des Toten Meeres nach Massada (Auffahrt mit der Seilbahn auf die Bergfeste und Besichtigung der von Flavius Josephus so großartig beschriebenen Burgruine). Es besteht Gelegenheit zum Baden im Toten Meer (mit 396 m unter dem Meer der tiefste Punkt der Erde) und Möglichkeit zum Kauf von mineralhaltigen Kosmetikartikeln. Nächtigung in Jerusalem.

8. Tag: Heim zu

Es besteht Zeit zur freien Verfügung in Jerusalem. Tauchen Sie noch einmal kurz in das Flair, die Farben und die Faszination der Altstadt ein. Wir fahren nach Emmaus, an den Ort des nachösterlichen Brotbrechens, oder nach Abu Gosch, in die „Stadt des Weinstocks“, nach jüdischer Überlieferung der Sitz der Bundeslade. Anschließend Transfer zum Flughafen von Tel Aviv. Der Rückflug erfolgt um 16.10 Uhr mit Ankunft Wien um 19.05 Uhr.

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl nach Tel Aviv, Rundreise: Tel Aviv - Jaffa - Cäsaräa - Akko - Haifa - See Genezareth - Berg der Seligpreisungen - Tabgha - Kapernaum - Migdal - Taubental - Nazareth - Kana  - Katzrin - Safed - Jordantal - Jericho - Wadi Kelt - Qumran - Totes Meer - Massada - Jerusalem - Ramallah - Betlehem  - Emmaus - Tel Aviv; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl