Istrien

Istrien, das beliebteste Reiseziel Kroatiens, bietet nicht nur malerische Strände, einsame Buchten und eine „dufte“ Macchia, sondern auch ein Weltkulturerbe, das auf die abwechselnde Herrschaft durch Griechen, Römer, Franken, Byzantiner, Venezianer, Österreicher verweist. Wir erkunden aus dem Schlaf erweckte Künstlerdörfer, spätgotische Fresken, byzantinische Basiliken, mittelalterliche Burgen, freuen uns auf eine architektonische Melange aus k.u.k Monarchie, Venedig und die vielfältig beeinflusste, mediterrane Küche.

Termine & Details

Leistungen

Luxusbus

Halbpension im 4****Hotel

LOGOS Reiseleitung

LOGOS Reiseleitung

Download

"Die Schatten werden geringer, und gelbes Licht bescheint die Kämme der Pinien auf dem Kastell und den Turm der Kirche der Seefahrer."
- Dragan Velikic -

Tagesplanung

1. Tag: Blick auf die Adria

Abfahrt um 6.00 Uhr vom Grazer Hauptbahnhof – Spielfeld - Marburg - Cilli - Laibach: Stadtbesichtigung (Altstadt mit Preseren-Platz, Franziskanerkirche, Jugendstilhäuser Centromerkur und Ura, Tartiniplatz mit Campanile, Tromostovje (Drei Brücken), Dom St. Nikolaus mit Priesterseminar und fürstbischöflichem Palais, Lindwurmbrücke, Burg, Rathaus, Stadtmauer, Kloster der Deutschritter, etc.). Vorbei an Postojna nach Buje. Wir erfreuen uns der vielen barocken Bauten und der im venezianischen Stil errichteten Häuser rund um den Hauptplatz. Motovun wird u.a. wegen seines historischen Stadtbildes gerühmt. Wir sehen den massigen Glockenturm aus dem 13. Jhdt.

2. Tag: Kleinode Istriens

Abfahrt um 6.00 Uhr vom Grazer Hauptbahnhof – Spielfeld - Marburg - Cilli - Laibach: Stadtbesichtigung (Altstadt mit Preseren-Platz, Franziskanerkirche, Jugendstilhäuser Centromerkur und Ura, Tartiniplatz mit Campanile, Tromostovje (Drei Brücken), Dom St. Nikolaus mit Priesterseminar und fürstbischöflichem Palais, Lindwurmbrücke, Burg, Rathaus, Stadtmauer, Kloster der Deutschritter, etc.). Vorbei an Postojna nach Buje. Wir erfreuen uns der vielen barocken Bauten und der im venezianischen Stil errichteten Häuser rund um den Hauptplatz. Motovun wird u.a. wegen seines historischen Stadtbildes gerühmt. Wir sehen den massigen Glockenturm aus dem 13. Jhdt.

3. Tag: Kirchliche und weltliche Höhepunkte

Fahrt nach Porec, berühmt wegen seiner prächtigen Paläste, dem Dom und der Franziskanerkirche mit dem Glockenturm. In Rovinj hat der alte, auf der Halbinsel liegende Teil der Stadt, sein historisches Stadtbild fast unangetastet bewahren können. Zurück in die Berge nach Pazin (besterhaltende Burganlage in Istrien). Hier treffen das „rote“, „graue“ und „weiße“ Istrien (benannt nach der jeweiligen Erdfarbe) zusammen. In Beram Besuch der Grabkirche „Maria in den Felsen“. Wir betrachten den von Vincent aus Kastav stammenden acht Meter langen Totentanz, der zu den herausragenden malerischen Leistungen des auslaufenden Mittelalters zählt.

4. Tag: Traditionen zwischen Ost und West

Fahrt nach Roc, wo wir die Kirche des hl. Antonius mit den Votivkreuzen bewundern und weiter nach Hum, der „kleinsten Stadt“ der Welt. Die heute nur mehr drei Einwohner zählende Stadt erinnert mit ihrem Stadttor, der Friedhofskirche St. Hieronymus, glagolitischen Inschriften und Symbolen an den Einfluss Aquileias auf diese Region. Über den Trojani Paß (kleine Rast) nach Sempeter. Hier lohnt sich ein Abstecher zum Archäologiepark mit der römischen Nekropole. Über Slovenska Bistrica mit dem Schloss der Grafen von Attems weiter nach  Marburg, dem Hauptort der Untersteiermark, und nach Graz mit Ankunft am Hauptbahnhof um ca. 20.00 Uhr.

Route

Graz - Laibach - Hrastovje - Koper - Piran - Porec - Rovinj - Pula - Vodnjan - Dvigrad - Groznjan - Motovun - Beram - Pazin - Polmin - Opatija - Graz