Jordanien

Das Königreich der Haschemiten bedeutet bezaubernder Orient und die Weite der arabischen Wüste. Die Reise führt Sie zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten aus nabatäischer, römischer und islamischer Zeit, Wüstenschlössern der Omaijaden, Burgen der Kreuzfahrer, den römischen Ruinen von Jerash, den Gräbern und Palästen der rosaroten Felsenstadt Petra. Spannende Begegnungen mit den Menschen eines Landes, das seinen Weg zwischen Beduinentradition und modernem Lebensstil sucht, erwarten Sie.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Royal Jordanian

Flughafentaxen

Kerosinzuschlag

Halbpension in 4****Hotels

Rundreise

Visum

Eintritte

Jeepfahrt im Wadi Rum

LOGOS Reiseleitung

Termine

26.10.2018 - 02.11.2018

Preis

��� 1.198,- pro Person im Doppelzimmer

LOGOS Reisetipp

„Petra ist der herrlichste Ort der Welt“, meinte einst Lawrence von Arabien. Dieses Jahr wird das 200-jährige Jubiläum von Petras Wiederentdeckung durch den Schweizer Johann Ludwig Burckhardt gefeiert. - Die perfekte Ausrede für einen Trip nach Jordanien.

Download

"Wer sich in Dinge einmischt, die ihn nichts angehen, hört Dinge, die ihm nicht gefallen."
- Arabisches Sprichwort -

Tagesplanung

1. Tag: Abflug nach Amman

Bustransfer (fak.) von Graz/Hauptbahnhof nach Wien; Abflug um 14.15 Uhr nach Amman mit Ankunft um 18.15 Uhr, Transfer zum Hotel. Amman, vor fünfzig Jahren noch ein Wüstendorf, ist heute eine moderne Stadt mit bedeutenden antiken Sehenswürdigkeiten. Mitten in der Stadt befinden sich ein riesiges römisches Theater, ein Forum, ein Nymphäum und eine mit Säulen gesäumte Straße. Auf all dies herab schauen die Ruinen einer einst stolzen römischen Akropolis und der später erbauten arabischen Zitadelle.

2. Tag: Ausflug zu den Wüstenpalästen

Bei einer Stadtrundfahrt werden wir die wichtigsten Sehens­würdigkeiten von Amman kennenlernen. Dazu zählen die Al Hussein Moschee im Souk-Bezirk, das römische Theater mit 6000 Sitz­plätzen sowie der Jebel al Qual'a (Zitadellenhügel), auf dem sich das archäologische Nationalmuseum befindet. Ausflug zu den Jagdschlössern der Omaijadenkalifen: Amra, um 710 vom Kalifen Walid I. erbaut, besitzt viele Freskomalereien, welche Szenen aus der antiken Mythologie wiedergeben; Azraq, ein Wüstenpalast aus dem 8. Jhdt., welcher anstelle eines römischen Kastells errichtet wurde, diente Lawrence von Arabien während des 1. Welt­krieges als Hauptquartier; Kharana, eine Karawanserei, beeindruckt ob der harmonischen Archi­tektur und dem guten Erhaltungszustand; Rückfahrt nach Amman. Natürlich wird unser Reiseleiter Sie über die poli­tische und gesellschaftliche Funktion dieser, vor allem dem Luxus und der Repräsentationskultur früh­isla­mischer Herrscher dienenden Gebäude, informieren.

3. Tag: Auf den Spuren der Römer und Kreuzfahrer

Unser Ausflug führt uns von Amman nach Jerash zu den berühmten Ruinen des antiken Gerasa. Aus­grabungen haben hier gewaltige Reste der römischen Stadt, welche vor allem unter den Kaisern Trajan und Jus­tinian errichtet wurde, freigelegt: Forum mit Kolonnadenstraße, zwei Theater, zwei Thermen, Zeus- und Ar­temis­tempel, Triumphbögen und Stadion. Die Auseinandersetzung mit der antiken Götterwelt wird uns zwei­tausend Jahre in die Ver­gangen­heit zurückversetzen. Weiterfahrt nach Ajlun zur auf dem 1250 m hohen Berg thronenden Burgruine des Sala­hedin-Ajlun. Die im 12. Jahrhundert von fränkischen Kreuzrittern errich­tete Burg beeindruckt mit ihren fünf Stock­werken und einer herrlichen Fernsicht. Im Norden des Landes wird die rö­mische Ruinenstadt Um Qais mit dem schönen Blick auf die Golanhöhen und den See Tiberias besucht. Das antike Gadara war einst Zentrum hell­enistischer Kultur, die weitere Entwicklung wurde von Römern und By­zantinern beeinflusst.

4. Tag: Römische Ruinen und Totes Meer

Durch das fruchtbare Jordantal führt uns die Fahrt nach Pella, der römischen Ruinenstadt. Die Lage der Stadt in landschaftlich schöner Umgebung, die antike Quelle, welche noch heute wohlschmecken­des Wasser spendet, die liebevoll restaurierten Ausgrabungen (Säulen der Basilika) und die reiche Vergangenheit lassen den Besuch zu einem Erlebnis werden. Anschließend geht es südwärts zum Toten Meer (mit 396 m unter dem Meer der tiefste Punkt der Erde, Möglichkeit zum Kauf von mineralhaltigen Kosmetikartikeln, Gelegenheit zum Baden). Gegen Abend Rückkehr nach Amman.

5. Tag: Auf der Königsstraße

Wir erreichen Madaba und besichtigen die Georgs-Kirche, die das berühmte Mosaik aus dem 6. Jhdt. beherbergt, das die älteste Landkarte von Palästina und Jerusalem zeigt; weiter zum Berg Nebo, von dem aus Moses noch ins Heilige Land blicken durfte, bevor er starb. Der Ausblick reicht weit über das Jordantal und das Tote Meer, an klaren Tagen bis nach Jerusalem. Auf der „Königsstraße“ gelangen wir zur Kreuzritterburg Kerak aus dem 12. Jahrhundert mit Burggraben, Wachtturm, Gewölbehallen, Rittersälen, Ställen und einer Ka­pelle. An­schließend Fahrt durch das landschaftlich beeindruckende Wadi Araba nach Petra. Nächtigung in Petra.

6. Tag: Legendäre Weihrauchstadt Petra

Mit dem Pferd oder einer Kutsche gelangen Sie zum Sik, um Petra, die „rosarote Stadt“, eine der imposantesten archäologischen Sehenswürdigkeiten des Vorderen Orients, zu besichtigen. Die Stadt war vier Jahrhunderte lang Hauptstadt der Nabatäer und später Hauptstadt der römischen Provinz Arabia Petraea. Aus der nabatäischen und römischen Zeit sind noch gewaltige Ruinen erhalten; an einer kilometerlangen Schlucht, dem Hauptzugang nach Petra, liegen das „Schatzhaus des Pharao“, ein Theater und mehrere Gräber; im Zentrum der antiken Stadt sind Reste eines Nymphäums, eines Palastes, eines Triumphbogens, von Thermen und Tempeln erhalten; unweit vom Stadtzentrum sind noch die Ruinen der Akropolis, von einem 42 m hohen Grabtempel, der Opferplatz etc. zu besichtigen. Weiterfahrt nach Aquaba.

7. Tag: Zu Gast bei den Beduinen

In Aquaba Zeit zur freien Verfügung, zum Baden, Schnorcheln, Tauchen, Einkaufen bzw. Möglichkeit zu einer Rundfahrt mit dem Glasbodenboot über die Korallenriffe des Roten Meeres. Halbtägiger Ausflug ins Wadi Rum, das Wüstental der Beduinen, eingerahmt von braunroten, zerklüfteten Gebirgszügen. Diese großartige Wüstenlandschaft erlangte Berühmtheit vor allem als Schauplatz des Filmklassikers „Lawrence von Arabien“. Besuch bei den Beduinen und der Wüstenpolizei, deren Fort eingebettet zwischen bizarren, im sandsteinrot leuchtenden Bergen liegt. Fahrt mit dem Jeep durch das Wadi und in die Wüste; Weiterfahrt über die gut ausgebaute Wüstenautobahn nach Amman.

8. Tag: Rückkehr in die Heimat

Nach einem gemütlichen Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen von Amman, Rückflug um 10.20 Uhr nach Wien mit Ankunft um 13.25 Uhr, anschließend Transfer (fakultativ) nach Graz.


Urheber: E. S.
Urheber: E. S.
Urheber: E. S.
Urheber: E. S.

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl nach Amman; Rundreise: Amman - Amra - Azraq - Kharana - Jerash - Ajlun - Um Qeis - Gadara - Pella - Totes Meer - Madaba - Berg Nebo - Kerak - Wadi Araba - Petra - Aquaba - Wadi Rum - Amman; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl.