Kastilien

Spaniens Herz glänzt mit altehrwürdigen Städten wie Toledo, dem turmbewehrten Avila, dem lebhaften Segovia und dem dynamischen Madrid. Das „Burgenland“ war christliches Bollwerk gegen das maurische Andalusien. Im einstmaligen Grenzland zwischen Orient und Okzident kam es zu regem Austausch der Kulturen. Klöster, Synagogen und Moscheen bezeugen noch heute diese Geschichtsepoche. Vielleicht schlägt auch Ihr Herz bald für diese Region, welche Geschichte und Sprache Spaniens besonders geprägt hat.


Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Lufthansa

Flughafentaxen inkl. Ticketservicecharge

Halbpension in 4****Hotels

Rundreise

LOGOS Reiseleitung

Logos Lesetipp

Die Autorin Claudia Diemar besucht Avila, die Stadt der Heiligen Teresa, schaut in die Kochtöpfe von Segovia und spaziert durch Salamanca und Toledo. Hinter mittelalterlichen Mauern findet sie Spielhöllen, Internetcafés und Tanztempel in ehemaligen Kapellen und mitten in der steinigen Weite den Kontrapunkt Madrid, einen furiosen Akkord in der Land- schaftssymphonie Kastiliens.

Download

"Die schönen Tage von Aranjuez sind nun vorbei"
- Friedrich Schiller in Don Carlos -

Tagesplanung

1. Tag: Bienvenidos a Madrid

Abflug morgens vom Flughafen Ihrer Wahl über Frankfurt mit Ankunft um 12.05 Uhr in Madrid. Keine europäische Metropole ist so vital, frech und verrückt wie Madrid. Alles können Sie hier finden: Erstklassige Museen, Kirchen, Plätze, Straßen, Gebäude und Viertel von eigenem Charme, Bars, „Tascas“, Restaurants - je nach Lust und Laune. Eine Rundfahrt führt Sie zur Plaza Major und durch das Madrid der Habsburger und Bourbonen.

2. Tag: Königssitz Aranjuez

Wir widmen uns den Besichtigungen in Madrid (Torre de Cristal, botanischer Garten, Real Madrid Stadion, Königspalast, Kathedrale, etc.) und fahren nach Aranjuez, seit dem 16. Jahrhundert einer der Sommersitze der spanischen Könige. Wir sehen die Innenstadt und den Palast mit den schönen Gärten. Darauf spielt der berühmte Beginn von Schillers Don Carlos und peter Handkes Theaterstück an: „Die schönen Tage in Aranjuez sind nun zu Ende.“ Auf der Rückfahrt erkennen wir von Weitem die auf Hügeln dicht aneinander liegenden Häuser von Chinchón. Neben der charakteristischen Plaza Mayor mit ihren Holzbalkonen und den Sturzbogen-Arkaden ist die Kirche Nuestra Señora de la Asunción (16. Jhr.) bemerkenswert. Sie ist eine Stilmischung aus Gotik, Plateresko, Renaissance und Barock. Im Inneren befindet sich Goyas großartiges Gemälde Mariä Himmelfahrt. Weitere sehenswerte Bauten sind: das Klarissinenkloster aus dem 17. Jhr., der 1856 restaurierte Uhrturm der alten Pfarrkirche Nuestra Señora de Gracia und die Reste einer aus dem 15. Jahrhundert stammenden Burg. Im Ortskern ziehen Adelshäuser mit Steinwappen und Herrensitze mit schönen Innenhöfen die Aufmerksamkeit auf sich. Rückkehr nach Madrid.

3. Tag: Klosterpalast Escorial und Yemas de Santa Teresa

Wo die Bergrücken der Sierra de Guadarrama in den Wäldern von Madrid auslaufen, steht herrschaftlich der edelgraue Escorial. Von hier aus regierte Philipp II. das Reich, in dem die Sonne nie unterging. Die Bauweise dieses von Juan de Herrera entworfenen Gebäudes gilt als Grundstein der sogenannten Herrera-Architektur. Es handelt sich um ein Bauwerk von großen Ausmaßen, wie an seinen 15 Kreuzgängen, 13 Kapellen, 86 Treppen, 88 Brunnen, über 1.600 Gemälden, 9 Türmen und 73 Skulpturen ersichtlich ist. Besonders zu erwähnen ist außerdem die Bibliothek im zweiten Stock auf der Westseite, wo ca. 45.000 Druckwerke aus dem 15. und 16. Jhr. aufbewahrt werden. Fahrt nach Avila. Schon von Weitem fällt die vollständig erhaltene Stadtmauer auf. 88 Wehrtürme hielten Feinde ab, aber nicht das raue Klima in 1.100m Höhe. Die Nachfolgerinnen der Teresa von Avila trösten sich mit süßen Törtchen, den Yemas de Santa Teresa, über kühles Wetter hinweg (Kathedrale, Kloster san Juan de los Reyes).

4. Tag: Segovia und Wehrburgen

Segovia: Die Römer hinterließen ein Aquädukt, die Baumeister des Mittelalters Perlen der Gotik. Doch der historische Stadtkern ist auch mit seine über 20 romanischen Kirchen, seinen zahlreichen Monumenten und romanischen Profanbauten besonders sehenswert und gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe (Kathedrale, Vera Cruz, Aquädukt, Palacio Real von La Granja, Alcázar). Außerdem besuchen wir die Wehrburg Castillo de Coca, die als einzigartiges Beispiel spanisch-arabischer Burgen in Mudejarstil gilt. Wir erreichen Salamanca.

5. Tag: Studentenstadt Salamanca

Salamanca, das Heidelberg Spaniens und UNESCO- Weltkulturerbe. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten unter anderem die Universität, die beiden Kathedralen, die zahlreichen Paläste und die Plaza Mayor. Sie dienen als Traumkulisse für Lehre, Forschung und Fiesta. Eventuell steht der  Besuch des Jugendstilmuseums auf dem Programm. Medina del Campo bezaubert mit seinem Castillo de la Mota, dem Rathaus und dem Casa Blanca.

6. Tag: Auf Kaiser-, und Römerspuren

Wir erreichen Cáceres, die Hauptstadt der Autonomen Region Extremadura mit der Aljibe, mit dem wohl größten Zisternenbau der Welt. Renaissancepaläste umringen hier die Plaza Mayor von Trujillo, auf der Francisco Pizarro – in der Jugend Schweinehirt, später Eroberer – sein bronzenes Pferd Richtung Amerika treibt. Ein Beispiel für viele steile Karrieren verarmter Edelleute der Extremadura. Die Amerikaheimkehrer, beladen mit dem Gold der neuen Welt, wurden Baulöwen, deren Produkte wir auf unserem Rundgang sehen können.

7. Tag: Die Stadt in Granit

Die über dem Rio Tajo gelegene neukastilische Provinzhauptstadt Toledo, Sitz des Erzbischof-Primas von Spanien, sollte man wegen ihrer einzigartigen Lage, ihres malerischen Stadtbildes und ihrer großartigen Bauwerke unbedingt besuchen. Im Mittelalter war Toledo Spaniens Mittelpunkt – Juden, Moslems und Christen wirkten gleichzeitig an seiner Blüte mit. Besichtigung: Kathedrale mit Chor, Kapellen und Domschatz, Alcázar, San Tome, Plaza de Zocodover, Juderia, San Juan de Ios Reyes. Wir fahren zurück nach Madrid. Transfer zum Flughafen und Abflug von Madrid am frühen Abend über Frankfurt oder München zum Flughafen Ihrer Wahl.

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl nach Madrid; Rundreise: Madrid - Aranjuez - Toledo - Escorial - Avila - Segovia - Salamanca - La Granje de San Ildefonso - Escorial - Madrid; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl