Ladakh mit Darjeeeling & Sikkim

Isoliert durch die Hauptkette des Himalaya, hat sich am Oberlauf des Indus tibetische Mönchskultur in Reinform erhalten. Vor der Kulisse der schneebedeckten Gipfel liegen zahlreiche Klöster, die nicht nur Zeichen einer tiefen Frömmigkeit sind, sondern seit ihrer Gründung  auch Brennpunkte des sozialen, wirtschaftlichen und politischen Lebens darstellen. Im Zwielicht der Tempel stehen goldene, von flackernden Butterlampen erleuchtete Sakralfiguren, an den Wänden hängen kunstvolle buddhistische Rollbilder, Thangkas, und über allem klingt der gleichmäßige Gesang der in tiefer Meditation versunkenen Mönche.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Austrian ab Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt oder Graz

Flughafentaxen

Kerosinzuschlag

Inlandsflüge

Halb - bzw. Vollpension in Hotels erster bzw. bestmöglicher Kategorie

2 Nächte im Camp

Rundreise

Eintritte in Ladakh

LOGOS - Reiseleitung

Extrakosten:

ca. € 100,- Flugzuschlag für Bundesländerabflüge

€ 112,- Visum inkl. Besorgung

LOGOS Reiseleitung

Vivek Bahista

"Der Erwachsene achtet auf Taten, das Kind auf Liebe."
- Indisches Sprichwort -

Tagesplanung

1. Tag: Ankunft in Asien

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl über Frankfurt oder Wien nach Delhi. Transfer zum Hotel und Nächtigung.

2. Tag: Neues und altes Indien

Delhi war zwischen dem 12. und 19. Jahrhundert die Hauptstadt des damals moslemischen Indien. Ein Herrscher­ge-schlecht versuchte das andere mit imposanten Prunkbauten zu übertrumpfen. Am späteren Vormittag beginnt unsere ausführliche Stadtrundfahrt durch Alt-­Delhi (Rotes Fort, Freitagsmoschee, Raj Gaht, Haupt- und Basarstraße, Rikschafahrt...) und Neu-Delhi (Regierungsviertel, Präsidentenpalast, Parlament, India Tor, Grab­mal des Humayun, Qutub  Minar,...).

3. Tag: Über den Himalaya

Morgens Transfer zum Flughafen. Der faszinierende Flug über das schneebedeckte Himalaya­massiv nach Leh, der Hauptstadt Ladakhs, wird Ihnen in tiefer Erinnerung bleiben. Empfang durch die örtliche Agentur, Transfer zum Hotel, Zeit zur Akklimatisation. Am Nachmittag besuchen wir die Dorfsiedlung Changespa mit pittoresken alten Häusern und einer Buddhastatue, welche nur sichtbar ist, wenn Wasser über sie gegossen wird; erster Spaziergang in Leh.

4. Tag: Im Palast der Königsfamilie

Ausflug nach Stok, wo im Palast die Schätze der Königsfamilie und eine bedeutende Sammlung von Tangkas (buddhis­tische Rollbilder) besichtigt werden. Vom Dach genießen Sie einen wunderbaren Blick auf das Industal und die schneebedeckte Ladakh-Kette. Auf der Rückfahrt Besuch im SOS-Kinderdorf und bei einer ein­heim­ischen Familie, wo uns die Lebensgewohnheiten näher gebracht werden und wir auch zum Mittagessen einge­laden sind. Rückfahrt nach Leh, Stadtrundfahrt mit Besuch des Leh-Palastes, des Basars und der Märkte. Am Abend nehmen wir an einer landestypischen Tanzvorführung teil.

5. Tag: Einführung in den Buddhismus

Über die Straße Nr. 1 geht es Richtung Uletopko. Am Weg besuchen wir Bazgo und Likir Gompa, den Platz, an dem die jungen Lamas in die Religion des Buddhismus eingeführt werden und Phyang, wo wir eintauchen in die tibetische Mönchskultur. Goldene Götterbilder und farbenprächtige Fresken sind schwach erleuchtet vom flackernden Licht der Butterlampen. Angekommen in Uletopko beziehen wir das Camp mit fließendem Heiß- und Kaltwasser, inmitten eines Apfel- und Pfirsichgartens, am Fluß Sindh gelegen.

6. Tag: In der Heimat der Riesen

Nach dem Frühstück im Camp geht es auf einer atemberaubenden Serpentinenstraße mitten durch eine bizarre Mondlandschaft nach Lamayuru, dem imposantest gelegenen Kloster Ladakhs, welches kurz vor der Paßhöhe des Fatu-La (4091 m) liegt. Viele Legenden von Riesen und Lamas sind in diesem Landstrich beheimatet und werden uns vom Reiseleiter erzählt werden. Fahrt auf die Paßhöhe und zurück zum Camp.

7. Tag: Aprikosenhain und Göttin Kali

Auf der Rückfahrt nach Leh besuchen wir die Klosteranlage Ridzong und das künstlerisch bedeutendste Kloster Alchi aus dem 11. Jahrhundert. Im Aprikosenhain des Klosters erwarten uns herrliche Sakralbauten, Malereien und Skulpturen. Die Wandmalereien und die ursprüngliche Architektur des Klosters genießen Weltruhm und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Kurz vor Leh befindet sich auf einem kleinen Hügel das Kloster des Gelbmützenordens Spituk. Dieses gehört der Gelugpa-Sekte und beheimatet den berühmten Reliquienschrein sowie eine Statue der Göttin Kali, welche einmal jährlich enthüllt wird, ebenso eine Sammlung von Thangkas und Masken. Nächtigung in Leh.

8. Tag: Im Lehrkloster

Fahrt zum ehemaligen Königspalast von Shey. Der Palast ist teilweise verfallen, beherbergt aber in seinem Kloster die größte vergoldete Buddhastatue des Landes. Tiksey ist das größte Kloster Ladakhs und für seine Skulpturen, Stupas und Wandmalereien bekannt. In den Häusern unterhalb des Klosters wohnen die Mönche. In einem kleinen Seitental stoßen wir auf das Kloster Hemis, dem wahrscheinlich reichsten des Landes, welches sich vor allem der Ausbildung von Mönchen widmet.

9. Tag: Denkmal einer großen Liebe

Morgens Flug von Leh zurück nach Delhi, anschließend Fahrt nach Agra und Besichtigung des Taj Mahal, dem Denkmal einer großen Liebe, das von Kaiser Shah Jahan als Grabmal für seine Lieblingsfrau erbaut wurde. Das Grabmal gilt als eines der schönsten Bauwerke der Welt. Der Architekt stammt aus Persien, für die innere Ausschmückung kamen Künstler aus Bordeaux  und Venedig. Der Charakter des Grabmales ändert sich bei wechselnden Lichtverhältnissen im Laufe des Tages. Danach besuchen wir das zum Taj Mahal in einer engen Beziehung stehende "Rote Fort". Ursprünglich als militärische Festung erbaut, wurde es später in einen Palast umgewandelt. (Moscheen, Paläste...). Rückfahrt nach Delhi.

10. Tag: Zur britischen Bergstation

Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Bagdogra, von wo aus der Transfer nach Darjeeling erfolgt. Diese ca. dreistündige Fahrt führt uns durch das hauptsächlich von Nepalis bewohnte, landschaftlich äußert reizvolle Vorgebirge des Himalaya. Die Hillstation von Darjeeling wurde im vergangenen Jahrhundert von den Briten, welche der mörderischen Sommerhitze Calcuttas entgehen wollten, angelegt. Nach der Ankunft und dem Transfer zum Hotel erfolgt ein kleiner Bummel durch den Bazar.

11. Tag: Im Institut für Tibetologie

Vom Tiger Hill bietet sich ein faszinierendes Panorama. Dem Mount Everest  und dem Kachenjunga zu Füßen breiten sich endlose Teeplantagen aus. Ganztagesausflug zum Kloster Ghom, dem Institut für Tibetologie mit seiner riesigen vergoldeten Buddhastatue. Anschließend Fahrt mit der über hundert Jahre alten Schmalspurbahn durch die faszinierenden Teegärten und Besuch des Institutes für Himalaya Expeditionen.

12. Tag: Am Fuße des Himalaya

Fahrt nach Kalimpong, der inmitten der auslaufenden Hügel und tiefen Täler am Fuße des mächtigen Himalaya gelegenen malerischen Basarstadt. Als Marktort an der alten Handelsstraße nach Tibet gelegen ist Kalingpong von großer Bedeutung. Hier an der Grenze von Darjeeling und Gangtok besuchen wir ein tibetisches und ein buddhistisches Kloster, welche uns den Kontakt zu diesem fremden Kulturkreis eröffnen werden.

13. Tag: Ankunft in Sikkim

Weiterfahrt nach Sikkim (Gangtok) mit Besuch des botanischen Gartens und des berühmten Orchideen-Marktes. Danach steht die Besichtigung des Namgiyal-Institutes der Tibetologie mit seiner großen Sammlung tibetischer Bücher und seltener Thankas auf dem Programm. Den Höhepunkt des Tages bildet das 1840 gegründete Anchey-Kloster mit seinen Wandmalereien, der königlichen Kapelle und seiner berühmten Tanzmaskensammlung.

14. Tag: Bei den Rotmützen

Ausflug zum Rumtek-Kloster, das, die von Mönchen aus der Kargypa-Schule der „Rotmützen“, in tibetanischem Stil errichteten Gebäuden beherbergt. Die Mönche geben ihre Lehre nur mündlich weiter und sind besonders berühmt für ihre kunstvolle religiöse Wandmalerei. Nach der Rückkehr erkunden wir den kleinen Bazar von Sikkim.

15. Tag: Abschied von Darjeeling

Fahrt nach Bagdora und Rückflug nach Delhi, wo uns noch genügend Zeit für eine kleine Besichtigstour durch Neu-Delhi bleibt. Nach einem gemütlichen Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant erfolgt der Transfer zum Abflug am internationalen Flughafen.

15. Tag: Rückkehr nach Europa

Abflug von Delhi kurz nach Mitternacht über Frankfurt oder Wien zum Flughafen Ihrer Wahl.

Urheber: E. S.

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl nach Delhi; Rundreise: Delhi - Changespa - Stok - Bazgo - Likir - Gompa - Spituk - Phiyang - Tiksey - Shey - Hemis - Uletopko - Lamayuru - Ridzong - Alchi - Leh - Agra - Taj Mahal - Red Fort - Bagdogra - Darjeeling - Ghom - Kalimpong - Rumtek - Sikkim - Gangtok - Delhi; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl