Lissabon mit Mittelportugal 6 Tage

Der stete Blick auf das lockende Meer ließ die Portugiesen zu einem Volk der Seefahrer und Entdecker werden. Die Klöster und Kathedralen zeigen den Reichtum, den die Eroberer mit Wagemut, Tapferkeit, aber auch mit Grausamkeit auf ihren weltumspannenden Handelsfahrten an sich gebracht haben. Wie viel vom Glanz des Goldenen Zeitalters geblieben ist, vermittelt Ihnen diese Reise nach Mittelportugal, das seinen Charme bis heute bewahrt hat.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Lufthansa

Flughafentaxen inkl. Ticketservicecharge

Halbpension in sehr guten Mittelklassehotels

Rundreise

LOGOS Reiseleitung

LOGOS Reisetipp

Verkosten Sie in Lissabon in einem der gemütlichen Cafés die bekannten Pasteis de Belem, kleine Mürbteigtörtchen mit köstlicher Vanillecreme.

"Liebe gleicht dem Mond: wenn sie nicht zunimmt, nimmt sie ab."
- Portugisisches Sprichwort -

Tagesplanung

1. Tag: Flug nach Lissabon - Fado de Lisboa

Abflug von Graz um 6.10 Uhr über Frankfurt mit raschem Anschlussflug nach Lissabon mit Ankunft um 11.20 Uhr. Erste Stadtrundfahrt und Transfer zum Hotel: Lissabon gilt als eine der schönsten Städte der Welt und liegt am rechten Ufer des Tejo an einem ausgezeichneten Naturhafen. Anmutig schmiegen sich weiße und pastellfarbene Häuser die Hügel hinauf. Ein Spaziergang durch die Alfama (Kathedrale, Geburtshaus des Hl. Antonius, Castelo de Sao Joao,...) vermittelt ein liebenswert altmodisches Ambiente. Abends erwacht hier das Leben, verschönert durch den schwermütigen Fado. Até à vista Lisboa! Lassen Sie sich von dieser einzigartigen Stimmung einfangen.

2. Tag: Zaubergärten der Serra de Sintra

Ausflug nach Quelez und Sintra, ehemals Residenzen der portugiesischen Herrscher. Nach dem Besuch desköniglichen Palastes geht es für uns nach Colares, bekannt wegen seines Weines und der schönen Sommerhäuser. Durch die Serra gelangen wir zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Kontinents, Fahrt über Cascais (Seebad mit Zitadelle), Boca de Inferno („Höllenschlund“) und Estoril (Seebad, Winterfrische und Domizil manch illustrer Persönlichkeiten) und nach Lissabon. Gerne unternimmt der Reiseleiter mit Ihnen eine Fahrt in die Oberstadt mit dem Santa Justa Aufzug, von wo Sie einen großartigen Blick auf die Alfama genießen können, ein Gläschen trinken können. Sie haben die Möglichkeit zum Besuch eines Fado Lokales.

3. Tag: Turm von Belem und heiliger Hieronymus

Wir gelangen in die malerische Unterstadt und das Alfamaviertel mit der romanischen Kathedrale, Vinzenzkirche, Sé Partriarcal Kathedrale, Castelo de Sao Jorge, Sao Roque etc. Es wird Zeit sein, um eine Rast in einem der netten Kaffeehäuser der Stadt einzulegen. Finden Sie in Belem, einem Vorort der portugiesischen Hauptstadt, interessante Museen und berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Hieronymuskloster, das zu den schönsten der Welt zählt, den Turm von Belem und das Seefahrerdenkmal. Über Mafra, der größten Klosteranlage des Landes, nach Fatima.


4. Tag: Stadt der Königinnen

Ein Ausflug führt uns nach Obidos, dem bezaubernden mittelalterlichen Städtchen, das jahrhundertelang Apanage der Königin war. Wir gelangen nach Alcobaca mit dem Zisterzienserkloster, einem Monument höchsten Ranges. Wir erreichen Nazare, einem idyllischen Fischerort, der am langen, breiten Sandstrand ist, über Batalha, ebenfalls Weltkulturerbe (Mosteiro de Santa Maria da Vitoria – Meisterwerk der manuelischen Gotik) zurück nach Fatima.

5. Tag: Christusritter und römische Mosaike

Besichtigungen in Fatima, dem berühmten Marienwallfahrtsort. Fahrt nach Tomar, wo wir das mächtige ehemalige Ordensschloss der Christusritter sehen (Rotunde, Hochchor, Kreuzgänge). Die Ruinen und Mosaike von Conimbriga dokumentieren. Aufbau und Niedergang dieser ehemals wohlhabenden römischen Stadt (Ruinen, Thermen mit Mosaiken, Aquädukt, römische Marmorbüsten). Wir gelangen nach Coimbra wo wir die Universität mit dem Promotionssaal und der barocken Bibliothek sehen werden. Durch die steilen Gassen der Oberstadt führt unser Weg hinunter zur alten Kathedrale, einer der schönsten romanischen Kirchen im Lande.

6. Tag: Abschied von der Stadt am Douro

Besichtigungen in Porto, der zweitgrößten durch ihren fast britischen, nüchternen geschäftstüchtigen Geist auch untypischsten Stadt des Landes. Porto gilt als eine der schönsten Städte der Iberischen Halbinsel, ob seiner zauberhaften Lage an einer Granitfelsenge des Flusses Douro. Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen. Abflug von Porto um 16.40 Uhr über Frankfurt mit raschem Anschluss nach Graz mit Ankunft dort um 23.00 Uhr.

Route

Abflug nach Lissabon; Rundreise: Lissabon - Sintra - Cabo da Roca - Cascais - Estoril - Obidos - Caldas - Nazare - Alcobaca - Tomar - Fatima - Conimbriga - Coimbra - Porto; Rückflug