Polen

Geschichte, Kultur, Landschaft – keiner dieser drei Aspekte kommt auf unserer Polenreise zu kurz. Quirlige Städte wie Warschau, Danzig und Krakau, geheimnisvolle Wälder mit Bewohnern wie Elch, Biber und Luchs, zahlreiche Schlösser und die tiefe Frömmigkeit der Bevölkerung erwarten uns in einem Land, das sich über Jahrhunderte schwierigster Geschichte seine kulturelle Identität und sein nationales Bewusstsein erhalten hat. Erleben Sie die einzigartige Vielfalt dieses Landes.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Austrian und Lufthansa

Halbpension in 4****Hotels

Besuch eines Bernsteinmuseums/Schleiferei

LOGOS Reiseleitung

Fähre

Eintritte

LOGOS Reisetipp

Unternehmen Sie eine Reise ins Mittelalter. In der Frauengasse von Danzig bieten Bernsteinhändler ihre Waren feil. Spazieren Sie Nachts durch die Gasse und fühlen Sie sich um ein paar Jahrhunderte zurückversetzt.

"Besser eine Stunde zu früh als eine Minute zu spät." - "Lepiej godzinę za wcześnie niż minutę za późno."
- Sprichwort aus Polen -

Tagesplanung

1. Tag: Aufbruch nach Polen

Abflug morgens vom Flughafen Ihrer Wahl über München oder Frankfurt nach Danzig. Ankunft mittags. Weiter geht es Richtung Süden nach Torun (Thorn) - UNESCO Weltkulturerbe: Bis auf einen Straßenzug aus dem 19. Jahrhundert ist fast die gesamte Bebauung mittelalterlich, sie bietet eines der schönsten Stadtbilder gotischer Architektur in Mitteleuropa: Bürgerhäuser, Getreidespeicher, Backstein-Rathaus, Kopernikus Geburtshaus, Marienkirche, Johanneskirche, der „Schiefe Turm“ an der Stadtbefestigungsanlage. Wir bemerken aber auch viele junge Leute um uns herum. Sonnenbrillen und die neueste Mode - die Studentenstadt ist alles andere als verstaubt!

2. Tag: Spannende Städte

Die Erzkathedrale von Gniezno (Gnesen) gilt als eines der bedeutendsten Kirchengebäude Polens. Auf den schweren Bronzetüren verfolgen wir auf 18 Reliefs den heiligen Adalbert bei der Arbeit: beim Missionieren der Pruzzen. Die gotische Rektorkirche des Hl. Johannes des Täufers ist ein Kirchengebäude des Ritterordens vom Heiligen Grab und beherbergt Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert. Wir fahren nach Poznan (Posen), wo wir die Altstadt mit dem Rathaus, dem Alten Markt sowie die Kathedrale auf der Dominsel sehen. Weiter nach Stettin, das wir nachmittags erreichen. Auf dem Marktplatz der pommerschen Kapitale stehen wir vor bunten und fröhlichen Fassaden, die die Lebenslust der maritimen Metropole widerspiegeln.

3. Tag: Begegnung mit der Geschichte

Durch die Kaschubische Schweiz mit ihren vielen Seen und dem waldigen Hügelland geht es Richtung Osten nach Malbork (Marienburg). Die ehemals lebhafte Handelsstadt beherbergt die größte Festung des Ostseeraumes (UNESCO Weltkulturerbe), eine Anlage mit mehreren „Burgen“, z.B. die Residenz des Hochmeisters des „Deutschen Ordens“ (1308-1457), der hier den Auftrag zur Christianisierung der heidnischen Pruzzen bekommen hatte. Der Dom in Frombork (Frauenburg) aus dem 14. Jhdt. hat eine ungewöhnliche Form, ein achteckiges Kirchenschiff. Wir sehen die Prachtorgel, die Nikolaus Kopernikus Grabtafel, das Kopernikus Museum im Bischofspalast. Die Arbeits- und Wohnräume des Astronomen befanden sich im Kopernikus Turm. Um den Dom entstand bis in das 15. Jhdt. die Wehranlage mit drei Toren, Türmen, Basteien, Wohnhäusern der Domherren und des Bischofs.

4. Tag: Auf der Masurischen Seenplatte

Wir erkunden eine der bekanntesten Regionen Polens, die Masurische Seenplatte. Hügel und Felder, unzählige silberne Seen und Wälder dominieren diese romantische Landschaft. Durch das einzigartige Netz von Flüssen und Kanälen, das die Seen miteinander verbindet, ist ein grandioser Lebensraum für die Pflanzen- und Vogelwelt entstanden. Im Rahmen einer Schifffahrt von Nikolaiken nach Lötzen werden wir diese Eindrücke genießen. Bei der Übernachtung in Nikolaiken, dem so genannten „Venedig Ostpreußens“ hören wir den sagenhaften Stinthengst, den König der Fische.

5. Tag: Im Wirkungsbereich des Deutschen Ordens

Noch im Gebiet der Masuren mit seinen dunklen Wäldern und kristallklaren Seen erreichen wir als Nächstes Heiligelinde. Dieses Dorf ist einer der bekanntesten polnischen Marienwallfahrtsorte mit seiner barocken Wallfahrtsbasilika und der berühmten Orgel aus dem 18. Jahrhundert. In Allenstein  besichtigen wir u.a. die Burg und das spätgotische Rathaus bevor wir Ins ehemaligen Westpreußen zurückkehren wo die 1237 gegründete Stadt Elbing liegt. Hier erwartet uns der St. Nikolausdom, das Markttor und die ehemalige Dominikanerkirche. Am späten Nachmittag erreichen wir Danzig.

6. Tag: Edles an der Danziger Bucht

Spaziergang in Gdansk (Danzig), das im Mittelalter als reichste Stadt der Welt galt. Die Frauengasse gehört zu den schönsten Straßen der Stadt und verläuft von der Marienkirche bis zum mittelalterlichen Frauentor an der Mottlau. Mit ihren schmalen und reich geschmückten Bürgerhäusern und den Beischlägen (vor der eigentlichen Haustür gelegene, erhöhte Terrassen, die über oft verzierte Treppen zu erreichen sind) und Utluchten (Erker) ist sie ein prächtiges Beispiel für die einstige Danziger Straßenbebauung. Zu den Höhepunkten Danzigs gehören ebenso das Kapitelhaus, der Artushof und die „Goldene Pforte“. Wir sehen den Neptunbrunnen, die Königliche Kapelle, die Katharinenkirche, das Großes Zeughaus und das Krantor. Mit dem Bus sind wir schnell im mondänen Jugendstilstrandbad Sopot (Zoppot) mit seiner 512 m langen Mole. Hier spielt sich an warmen Tagen das Leben der Danziger ab - flanieren, baden, Sonne tanken ... Genießen Sie es mit ihnen. 

7. Tag: Abschied von Polen

Die Kathedrale von Oliwa ist das längste Zisterzienser-Kirchengebäude der Welt. Sie ist eine dreischiffige Basilika mit Querschiff und mehreckigem Chor mit Chorumgang. Die Kathedrale hat insgesamt drei Orgeln. Zurück im Zentrum von Danzig haben Sie noch zeit zur freien Verfügung, anschließend erfolgt am späten Nachmittag der Transfer zum Flughafen und der Rückflug über Frankfurt oder München zum Flughafen Ihrer Wahl.

Wikipedia

Route

Graz - Wien - Brünn - Glatz - Breslau - Posen - Danzig - Marienburg - Elbing - Allenstein - Rastenburg - Masuren - Heiligenlinde - Nikolaiken - Niedersee - Warschau - Krakau - Olmütz - Brünn - Wien - Graz