Ravenna - Bildungshaus Maria Trost

Wir öffnen für Sie die schönsten Schatztruhen der Region. Vielleicht muss man sich ja hierher verbannen lassen, um wie der Dichter Dante die göttliche Komödien verfassen zu können. Jedenfalls: Die Mosaiken im Mausoleum der Galla Placidia und in den Kirchen S. Vitale und Sant'Apollinare Nuovo sind sagenhafte Inspirationen für kreative Geister. Aber auch das Keramikmuseum von Faenza (Fayence) und die älteste bürgerlich - städtische aus der Renaissance stammende Bibliothek von Cesena werden uns inspirieren. Und immer haben wir Zeit für eine Pause in alten Gassen oder auf spektakulären Plätzen.

Termine & Details

Leistungen

  • Luxusbus
  • Halbpension im 4****Hotel
  • Ausflüge
  • Weinverkostung
  • LOGOS Reiseleitung

Logos Reiseleiter

Nach Ravenna komme ich immer wieder gerne. Die Stadt ist herrlich entspannt und bis heute von Touristenmassen verschont. Was eigentlich verwundert, bei ihren einzig- artigen Sehenswürdigkeiten, von denen gleich acht frühchristliche und byzantinische Baudenkmäler zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

"Aber während meine Seele entwich, um bessere Gefilde zu bewohnen, und selig ihren Schöpfer unter den Sternen erreichte, bin ich hier (Ravenna) begraben."
- Dante Alighieri -

Tagesplanung

1. Tag: Auf den Spuren der römischen Kaiserzeit

Abfahrt morgens vom Ort Ihrer Wahl über die Südautobahn und Udine nach Aquileia, einst wichtiger Adriahafen des Römischen Reichs, ab der auslaufenden Antike Sitz des Patriarchen und geistiges Zentrum, das erst mit dem Aufstieg Venedigs seine Bedeutung verlor. In der mittelalterlichen Kathedrale befindet sich das bedeutendste frühchristliche Bodenmosaik Italiens aus dem frühen 4. Jhdt. Weiter Richtung Süden, an Mestre (Venedig) und Chioggia vorbei zu den Sümpfen von Comacchio südlich des Podeltas. Bald erreichen wir Ravenna, wo wir die nächsten drei Nächte verbringen.

2. Tag: Die Schätze Ravennas

Ravenna ist für seine byzantinischen Mosaiken und frühmittelalterlichen Bauwerke weltberühmt. Von 402 bis 476 war die Stadt Hauptresidenz der weströmischen Kaiser. In den folgenden Jahrzehnten residierten hier auch Odoaker, Theoderich der Große und dessen Nachfolger. Nach der Rückeroberung Italiens durch oströmische Truppen war Ravenna bis zur Einnahme durch die Langobarden im Jahre 751 Zentrum eines kaiserlichen Exarchats. Wir sehen die Kirchen San Vitale, San Apollin-are Nuovo, San Apollinare in Classe, das Mausoleum der Galla Placidia, das Baptisterium der Arianer und das der Orthodoxen, sowie das Mausoleum des Theoderich. Nach Möglichkeit Teilnahme am Pfingstgottesdienst in einer dieser Kirchen.

3. Tag: In die Hauptstadt der Fayencemalerei

Fahrt nach Faenza, dessen Keramiken („Fayence“) seit alter Zeit berühmt sind. Das Keramikmuseum im Palazzo Strozzi beherbergt vielfältige Sammlungen historischer und moderner Werke der Töpferkunst. Wir gelangen nach Forli. In der teilweise bis heute ummauerten Stadt befinden sich um den mit Säulen ausgestatteten Marktplatz noch interessante historische Gebäude. In Cesena besuchen wir die Biblioteca Malatestiana. Sie ist die älteste bürgerlich-städtische Bibliothek Europas und gehörte der Comune. 2005 nahm die UNESCO die Bibliothek als einzige noch am ursprünglichen Ort bestehende Hum-anistenbibliothek in das  Weltdokumenten-Erbe auf. Es ist das weltweit besterhaltene Bibliotheksgebäude der Renaissance!

4. Tag: Die kleine Schwester Venedigs

Auf der Rückreise besuchen wir zunächst die Abtei von Pomposa, ein Benediktinerkloster aus dem 6. bis 14. Jhdt. In der Klosterkirche finden sich romanische Mosaiken und Fresken. Die Kleinstadt Adria, heute 25km vom Meer mitten in der Ebene gelegen, war in der Antike ein bedeutender Hafen. Das Archäologische Museum beherbergt bemerkenswerte Funde aus der Zeit der Veneter, Griechen, Etrusker und Römer. Ein Bummel durch die Straßen und Gassen von Chioggia, alle ähnlich wie in Venedig an Kanälen gelegen, rundet den Tag ab, bevor es zurück geht in Ihre Heimat, Rückkunft um ca. 20.00 Uhr.

Route

Graz - Klagenfurt - Udine - Aquileia - Ravenna - Faenza - Forli - Cesena - Pomposa - Adria - Chioggia - Villach - Graz