Südfrankreich - Busreise

Unvergessliche Eindrücke erwarten den Reisenden im Süden Frankreichs: das Licht der Provence, das so viele Maler verzauberte, die Einsamkeit der Camargue mit ihren Sumpfgebieten, die quirlige Hafenstadt Marseille, die sich als Kulturhauptstadt neu definiert hat, Städte, die seit der Römerzeit existieren, der faszinierende Pont du Gard, die Papstresidenz Avignon, und, und, und… Griechen, Kelten, Römer, Franken: Alle haben diesen gesegneten Landstrich für sich entdeckt und zur Vielfalt hier beigetragen.





Termine & Details

Leistungen

Luxusbus
Halbpension in 4****Hotels
LOGOS Reiseleitung

LOGOS - Tipp

Tanzen Sie auf der berühmten Pont d´ Avignon.

"Die beste Informationsquelle sind Leute, die versprochen haben, nichts weiterzuerzählen."
- Marc Chagall -

Tagesplanung

1. Tag: Abfahrt aus Österreich

Abfahrt vom Grazer Hauptbahnhof um 6.00 Uhr über Klagenfurt - Udine - Verona nach Piacenza, der zum Großteil aus Backstein errichteten Provinzhauptstadt. Wir besuchen die malerische Piazza di Cavalli mit dem Palazzo Gotic, der für viele italienische Stadtpaläste als Vorbild fungierte. Weitere Besichtigungspunkte bei unserem Rundgang sind der Dom, der Palazzo Farnese und die Kirche Sant’ Antonio.

2. Tag: Entlang des Mittelmeeres nach Frankreich

Fahrt vorbei an Genua und Nizza nach Marseille. Die südfranzösische Metropole, welche der Legende nach durch die Liebe zweier Königskinder und die Aufnahme des schiffbrüchigen Odysseus gegründet wurde, besteht seit dem 6. Jhdt. vor Christus. Eine Stadtrundfahrt (Panierviertel, Vieux Port, Kathedrale  „La Major“, Neuer Hafen, Notre Dame de la Garde, etc.) lässt uns die Stadt näher kennenlernen.

3. Tag: Zur Ehre Gaius Julius Cäsars

Den Beginn des Tages bildet Orange mit dem römischen Amphitheater und dem reich geschmückten Triumphbogen, der zur Ehre der Siege G. J. Cäsars in Gallien errichtet wurde. Chateauneuf-du-Pape ist der weltweit bekannte Name des Weinortes im Rhonetal. Wir nähern uns dem auf einer Anhöhe inmitten von Weinbergen gelegenem Ort, ver­kosten bei einer gemütlichen Rast den Wein und erfahren vieles über die Qualität und die entsprechenden Prädikate. Fahrt zum Pont du Gard, einer Meisterleistung romanischer Ingenieurkunst. Avignon, die Stadt der Päpste, liegt am linken Ufer der Rhône. Es stehen der Besuch des legendären Papstpalastes mit teilweise erhaltener reicher Innenausstattung, sowie der malerischen Altstadt auf dem Programm.

4. Tag: Auf den Spuren Vincent van Goghs

Fahrt nach Arles mit seinem Amphitheater, dem Gräberfeld von Alyscamps und der herr-lichen Kirche St. Trophime mit einem wundervollen Kreuzgang. Die schmalen und labyrin-thischen Straßen, sowie andere Gedächtnisstätten erinnern an Vincent Van Gogh, der hier gelebt hat. Über Les Baux-de-Provence, die „Tote Stadt“ gelangen wir durch die wun-derschöne Landschaft der Camargue mit ihren Herden halbwilder, weißer Pferde und schwarzer Stiere und den beeindruckenden Flamingokolonien nach Les Saintes Maries de la Mer, an den Ort, wo die drei Marien aus Palästina kommend aus dem Meer gestiegen seien. Die festungsähnliche Kirche aus der Sarazenenzeit birgt die Reliquien der Marien, und die Dankesgaben, die im Zuge der Zigeunerwallfahrten hierher gelangt sind.

5. Tag: Zum Steinbruch der Impressionisten

Der Weg des heutigen Tages führt uns zur Zisterzienserabtei Senanque, die inmitten von duftenden Lavendelfeldern gelegen ist und bis heute bewohnt wird. Wir besichtigen Dormitorium, Kreuzgang, Kapitelsaal, Mönchssaal, Re-fektorium und die Klosterkirche und fahren weiter nach Venasque, mit seiner aus dem 13. Jh. stammenden Kirche und dem Baptisterium aus dem 6. und 12. Jhdt. Über das Plateau de Vaucluse gelangen wir nach Roussillon, das aussichtsreich in dem altbekannten Ockergebiet liegt, von dem sich die Impressionisten, allen voran Paul Cezanne, den Rohstoff zur Herstellung ihrer Farben holten. Fahrt nach Aix en Provence, wo wir einen abendlichen Stadt-spaziergang unternehmen (Cours Mirabeau, St-Sauveur, Atelier Paul Cezanne, Oppidium d’Entre­mont, etc.).

6. Tag: Centre de la Parfumerie

Von Aix zur Abtei Le Thoronet, die zu den ältesten und schönsten Zisterzienserklöstern in der Provence zählt. Weiterfahrt nach Cotignac, bekannt für seine lieblichen Fotomotive, und nach Moustiers Sainte Marie. Hoch über dem Ort erhebt sich hier die abgelegene Ein­siedelei, welche seit dem Mittelalter als geistiges Zentrum der Region gilt. Der Verdon durchströmt auf einer Länge von 21 km eine einzigartige Klamm in den fossilreichen Kalk­bänken des Gebirges und auf einer Fahrt durch den Grand Canyon von Verdon, bieten sich uns grandiose Ausblicke in die 700 m Schlucht. Wir kommen nach Grasse, in ein noch altertümliches Städtchen. Durch die Parfumindustrie, die Katharina von Medici hier einführte, kam der einstmalige Bischofssitz, der heute gerne als Winterkurort besucht wird, zu Weltruhm (Musée de la Parfumerie, Cours Honoré Cresp, Notre-Dame-du-Puy mit drei frühen Bildern von P.P. Rubens, etc.).

7. Tag: Ein Tag an der Cote d'Azur

Der vornehme Kurort Cannes kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken, die bis ins zweite vorchristliche Jahrhundert zurückreicht. Wir sehen die Altstadt mit dem Wachturm, den Vieux Port, die Villensiedlung Le Carnet, das Palais des Internationalen Filmfestivals und den anschließenden Boulevard de la Croisette. Die Hafenstadt Nizza, von Griechen als Nikaia gegründet, entwickelte sich rasch zu einem wichtigen Handelszentrum. Die Promenade des Anglais bietet prächtige Blicke auf die Engelsbucht. Nach einem Rundgang durch die malerische Altstadt geht es auf den Cimiez-Hügel mit römischen Resten und dem Berg Chateau mit wundervoller Rundsicht. Weiterfahrt in das Fürstentum Monaco/Monte Carlo mit seiner herrlichen Lage an der Côte d’ Azur, dem Place du Palais, Casino und der Kathedrale. Wir gelangen schließlich in das malerische Eze und genießen einen herrlichen Ausblick vom Jardin Exotique, wo auch schon Nietzsche weilte und den dritten Teil des Zarathustra entworfen habe; Wir fahren in den Raum Genua.

8. Tag: Der Likör der Kartäuser

Fahrt zur Certosa von Pavia, dem berühmten Kloster des Kartäuserordens. Am Vorhof des Klosters befindet sich die alte Apotheke, die jetzt Likör herstellt (Probierstube). Fahrt nach Mantua: Mittagsrast, Stadtrundgang: Sant’ Andrea, Piazza delle Erbe, Piazza Sordello, Vergil-Denkmal, Dom, Palazzo Ducale, Castello San Giorgio - Villach - Pack - Graz mit Ankunft um ca. 21.00 Uhr.

Route

Graz - Klagenfurt - Verona - Genua - Nizza - Marseille - Orange - Chateauneuf-du-Pape - Avignon - Pont du Gard - Arles - Camargue - Saintes Marie de la Mer - Senanque - Venasque - Vaucluse - Roussillon - Aix - Le Thoronet - Canon du Verdon - Grasse - Cannes - Nizza - Eze - Monaco - Pavia - Mantua - Graz