Südmarokko

Die „Perle des Südens“ Marrakesch, majestätische Landschaften und Oasen am Rande der Wüste, farbenprächtiges Alltagsleben und uraltes Brauchtum der Berber prägen diese Reise. Am Übergang zu Schwarzafrika zwischen romantischer Atlantikküste, Sahara und grandiosen Gebirgszügen des südlichen Atlas werden wir von Farben und Gerüchen der Basare verzaubert.

Termine & Details

Leistungen

Flüge mit Lufthansa

Flughafentaxen

Kerosinzuschlag

Halbpension in 4****Hotels

Rundreise

Eintritte

LOGOS-Reiseleitung

LOGOS Reisetipp

Tauchen Sie in Marrakesch ein in die Welt der Märchenerzähler, Schlangenbeschwörer, Gaukler, Schreiber und Wasserverkäufer. Es gibt Orte, an denen Märchen Wirklichkeit werden. Wir glauben fast, dieser Platz gehört dazu.

"Geh zu Bett mit deinem Ärger, dann wird dich am Morgen die Reue nicht quälen!"
- Marrokanisches Sprichwort -

Tagesplanung

1. Tag: Tag: Flug nach Casablanca

Abflug vormittags vom Flughafen Ihrer Wahl mit raschem Anschluss über Frankfurt nach Casablanca. Ankunft am frühen Nachmittag in der größten und modernsten Stadt des Landes, die 1907 erst 25.000 Einwohner zählte und sich im vergangenem Jahrhundert zu einer Metropole mit beinahe drei Millionen Einwohnern entwickelt hat. Casablanca ist die größte und modernste Stadt des Landes. Die breiten Boulevards, die Hochhäuser und eleganten Geschäfte sowie das pulsierende Leben geben der zwischen Atlas und Atlantik gelegenen Metropole weltstädtischen Charakter. Kurze Stadtrundfahrt mit Mo­schee Hassan II. (Eintritt fakultativ), Medina etc. und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Zu Besuch in der Cité Portugaise

Fahrt nach El Jadida. Es wird vermutet, dass der heutige Ort an der Stelle des phönizisch-karthagischen Handelsstützpunktes Rusibis liegt, an dem schon der karthagische Admiral Hanno im Jahre 460 v. Chr. angelegt hat. Geprägt ist das heutige Stadtbild von der Cité Portugaise mit ihren mächtigen Befestigungswällen, den im portugiesischen Stil errichteten und gekalkten Häusern mit ihren blauen Fenster- und Türrahmen sowie den eisernen Balkonen. Eine Besonderheit stellt das unterirdische Wasserreservoir (Citerne Portugaise) mit seinem prächtigen Gewölbe dar. Nachmittags erreichen wir Safi.

3. Tag: Bei den Purpurinseln

Von Safi gelangen wir auf unserer Fahrt zwischen Atlas und Atlantik vorbei an Talmest und Ounara nach Essa­ouira, dem ehemaligen portugiesischen Flottenstützpunkt. Der bis 1956 als portugiesisches Protektorat verwaltete Ort kann auf eine reiche Geschichte (Phönizier, Karthager), die im Museum gut dokumentiert ist, zurückblicken. Bei guter Sicht sehen wir etwa ein Kilometer vor der Küste liegend die Purpurinseln, welche in der Antike den Farbstoff für die Kleidung der persischen Könige, Alexander den Großen und die römischen Kaiser sowie Senatoren geliefert haben. Nach Besichtigung des durch große Mauern, Tore und Geschützstellungen geprägten Stadtbildes geht es weiter durch Arganienwälder (Eisenholzbaum) entlang des Atlantiks nach Agadir.

4. Tag: Im Tal der Ammeln

Tagesausflug nach Tafraoute, dessen Häusergruppen sich in 1200m Höhe über einen malerischen Talkessel des Anti-Atlas verteilen. Überragt wird der Ort von mächtigen, bizarren Felsformationen, in die sich die kubistischen, kleinen, teils aus dem Fels gehauenen Häuser gleichsam hineinschmiegen - all dies inmitten von Mandelbäumen und Palmenhainen. Durch das Tal der Ammeln, in denen die unbefestigten Dörfer wie Vogelnester in den Nischen der Felshänge über den Oasengärten liegen und die noch mit der traditionellen Berberornamentik geschmückt sind, gelangen wir nach Tiznit. Die malerische Altstadt mit ihren Moscheen, Kasbahs und Funduks versprüht ein eigenes Flair ob ihrer Stellung als Handelszentrum und Wallfahrtsort. Besondere Beachtung verdient die gut erhaltene, mit Zinnen versehene, fünf Kilometer lange Stadtmauer. Gelegentlich findet man hier noch alten Silberschmuck der Berber.

5. Tag: Die Perle der Sous-Ebene

Nach dem Frühstück gelangen wir auf unserem Weg in das Tal des Draa zuerst nach Taroudannt, der Perle der Sous-Ebene. Die alte Hauptstadt der Ebene liegt schön inmitten eines intensiv landwirtschaftlich genutzten Ge­bietes. Fruchtbare Felder, Gärten, Olivenhaine und Orangenplantagen säumen unseren Weg. Am ehemaligen Ausgangspunkt der Goldkarawanen sehen wir die Stadtmauer, die Medina und besuchen die für das Kunst­handwerk der Berber (Dolche, Gewehre, Kupfer- und Lederwaren) berühmten Souks. Weiter über Taliouine erreichen wir Tazenakht, den für seine fröhlich bunten Teppiche bekannten Ort, überqueren den Anti-Atlas mit seinen immergrünen Zedernwäldern und erreichen abends den ehemaligen Militärstützpunkt Ouarzazate.

6. Tag: Marktplatz inmitten des Palmenhaines

Unsere Reise führt uns heute durch das wunderschöne Tal des Draa mit seinen Kasbahs, Obstgärten und Palmenhainen. Ein reizvoller Abstecher bringt uns nach Tamegrout, dem Sitz der Nassiriija - Bruderschaft. Im 17. Jahrhundert erhielt die Koranschule der Bruderschaft eine bedeutende Bibliothek, deren Bestände teilweise aus dem 12. und 13. Jahrhundert stammen, auf Gazellenhaut geschrieben sind und noch heute gezeigt werden. Nach dem Besuch der Gräber von sieben Marabouts und einer weiblichen Heiligen sehen wir beim Dorf Amerzou beeindruckende Sanddünen. Im kleinen Dörfchen Zagora, welches ein kleiner Ort inmitten eines zau­ber­haften Palmenhains ist, besuchen wir den Markt. Seit dem 11. Jahrhundert besitzt der Ort eine Festung zur Sicherung des Karawanenweges, der von hier durch die Sahara bis nach Timbuktu in Mali führt.

7. Tag: Lehmburgen wie Adlerhorste

Durch die atemberaubende Landschaft des Hohen Atlas erreichen wir auf einer Höhe von 2260 Metern den Tizin - Tichka Pass mit wunderbarer Aussicht auf die wildromantische Landschaft des umliegenden Gebietes. Wir besuchen das unter UNESCO - Schutz stehende Dorf Ksar Ait Benhaddou, dessen Lehmburgen wie Adlerhorste an den Hängen aufragen. Die Kasbah des Ortes ist eine der besterhaltenen. Verschiedene Hollywoodfilme wie „Juwel of the Nile“ oder „Harem“ wurden hier gedreht. Danach kommen wir nach Marrakesch, der Perle des Südens und vierten Königsstadt. Genießen Sie den Abend in der von allen Reiseführern am meisten gelobten Stadt Marokkos, bummeln Sie auf der Djemma el Fna, wo Sie bei einem ersten abendlichen Rundgang in das zauberhafte Geschehen auf diesem berühmten Platz eintauchen können.

8. Tag: Die heimliche Hauptstadt des Landes

Marrakesch, der letzte Höhepunkt unserer Reise! Wir unternehmen einen Stadtrundgang und betrachten die wichtigsten Gebäude in der Stadt der Märchenerzähler, Schlangenbeschwörer, Musikanten und Gaukler. Der große Reiz von Marrakesch liegt im farbenprächtigen Alltagsleben. Die Stadtbesichtigung umfasst den Besuch des Hauptplatzes, der Kutubia Moschee, der Ben Yussuf Medresse und der Menara - Gartenanlage. Weiters sehen wir den El-Badi-Palast, die Saaditengräber und das Museum der Berberkultur Dar Si Said. Über den Dsche­­belit (Ausläufer des Mittleren Atlas) geht es zurück nach Casablanca. Abschiedsabendessen in der Lan­des­hauptstadt, anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nachmittags über Frankfurt zum Flughafen Ihrer Wahl.

Route

Abflug vom Flughafen Ihrer Wahl nach Casablanca; Rundreise: Casablanca - Marrakesch - Ait Ben-Haddou - Zagora - Tamgroute - Quarzazate - Taourirt - Taroudannt - Agadir - Tafraoute - Tiznit - Essaouira - Safi - Casablanca; Rückflug zum Flughafen Ihrer Wahl.