Triest - Padua - Venedig 3 oder 4 Tage

Die Baudenkmäler und Kunstschätze der großen Städte wären schon alleine eine Reise wert. Damit nicht genug, bekommen wir in Bologna, dem „Geburtsort“ von Ducati und Lamborghini, auch faszinierende Einblicke in die Welt des Maschinenbaus. Einen krönenden Abschluss der Exkursion bietet uns Venedig, die zwischen Licht und Wasser erbauten Lagunenstadt.

Termine & Details

Leistungen

Luxusbus

Halbpension im sehr guten Mittelklassehotel

ein Mittagessen in Venedig

Vorbereitung & Durchführung des Besichtigungsprogrammes

detailierte Reiseunterlagen

Stadtführungen

Werksführungen

Eintritte

Termine

06.09.2021 - 30.06.2022

Preis

ab € 210,- pro Person im Dreibettzimmer

LOGOS - Tipp

Triest

Padua

Verona

Ducati

Lamborghini

Venedig

Villa Rotonda

und vieles mehr

"Jetzt werde ich selbst einen Sportwagen bauen. Ein perfektes Auto"
- Ferruccio Lamborghini -

Tagesplanung

1. Tag: Andiamo nella bella Italia!

Abfahrt morgens von Ihrer Schule über Udine oder Laibach nach Triest. Die Stadt erinnert auch heute noch ganz an das Zeitalter der k.u.k. Monarchie. Betrachtet man die Architektur der Gebäude, könnte man meinen, man befinde sich in Wien oder Prag. Bei einer Stadtrundfahrt sehen wir: Alter Hafen, Piazza dell’Unità d’Italia, Rathaus, Piazza della Borsa, Alte Börse, Teatro Romano, San Silvestro, Santa Maria Maggiore, San Giusto, Castel,....). Besuch der Schiffswerft Fincantieri und weiter zu unserem Hotel in Padua.

2. Tag: La rossa, la dotta, la grassa!

Bologna: die in der fruchtbaren oberitalienischen Ebene am Nordfuß des Apennin gelegene alte Hauptstadt der Region Emilia ist eine der ältesten Städte Italiens sowie Sitz eines Erzbischofs und einer altberühmten Universität. Bologna wird auch „la grassa“ („die Fette“) genannt wegen des gehaltvollen Essens, für das die Stadt berühmt ist. Weitere Beinamen sind „la rossa“ („die Rote“) wegen der roten Ziegel der Häuser und der vorherrschenden politischen Richtung, sowie, wegen der berühmten Universität, „la dotta“ („die Gelehrte“). Wir besuchen das Ducati Museum und Werk ebenso das Museum  und Werk Lamborghini. Zurück nach Padua.

3. Tag: Visitá d‘ Antonio di Padova

Padua, eine der ältesten Städte Italiens, am Rande der Euganeischen Berge gelegen, ist vor allem als Wirkungsstätte des Hl. Antonius berühmt geworden. Wir besuchen Il Santo, die dem Hl. Antonius geweihte Basilika, den Dom mit dem wundervoll mit Fresken geschmückten Baptisterium, den ob seiner gewaltigen Dachkonstruktion berühmten Palazzo della Ragione und die Eremitanerkirche. Ausflug nach Verona (Piazza delle Erbe, Haus der Julia, Skaliger Grabmäler, Basilika San Zeno, Castelvecchio, Kirche San Fermo Maggiore mit Holzkruzifix aus dem 14. Jhdt., Ober- und Unterkirche, Loggia del Consiglio, Piazza dei Signori, Arena etc.). Am Rückweg nach Padua werfen wir noch einen Blick auf die Palladio Villa La Rotonda.

4. Tag: Arrivederci la Serenissima!

Stadtrundgang in der etruskisch, römisch mittelalterlichen Stadt Volterra. Volterra gehörte im Altertum schon unter dem Namen „Velathri“ mit der dreifachen seiner heutigen Aus-dehnung zu den zwölf Bundesstädten Etruriens. Heute noch ist die Alabasterindustrie, die etwa ein Drittel der Bevölkerung beschäftigt, weltweit bekannt (Piazza dei Priori, Palazzo, Stadtmauern, Dom), weiter nach San Donato, einem lieblichen Dörfchen, wo wir beim Mittagsimbiss (fakultativ) mit landestypischentypischen Produkten auch die Weine der Region kredenzt bekommen. Weiter nach San Gimignano, dem „Italienischen Rothen-burg“ oder „Manhattan des Mittelalters“ genannt, das mit seinen  13 Geschlechtertürmen ein malerisches Stadtbild bietet (Palazzo Comunale, La Collegiata, Torre dell´ Orologio).

Urheber: E.S.
Urheber: E.S.

Route

Abfahrt von Ihrer Schule - Udine oder Laibach - Triest - Padua - Verona - Bologna - Werksführungen - Ferrara - Venedig - Rückfahrt zur Schule