Vom Wechsel zum Semmering

Der Name Corona gehört zu den meist gelittenen dieser Tage. Auch sie haben vermutlich schon davon gehört, dass der Name auf eine Heilige aus der Zeit der antiken Christenverfolgungen zurückzuführen ist und abgeleitet davon auf die Bezeichnung der österreichischen Währung von 1892 - 1925 übergegangen ist. Diesen Umstand und noch viel mehr gilt es zu erkunden.

Termine & Details

Leistungen

Luxusbus

Mittagessen

Kaffejause

Eintritt für Thonetmuseum

LOGOS Reiseleitung

Coronalied

Hilf Stärke uns erlangen in diesem Erdenstreit, dass einst auch wir empfangen des Himmels Seligkeit. Corona!

"Hilf Stärke uns erlangen in diesem Erdenstreit, dass einst auch wir empfangen des Himmels Seligkeit. Corona! "
- Wallfahrerlied -

Tagesplanung

Herbstliche Erkundungen

Abfahrt von Graz/Hauptbahnhof um 9.00 Uhr, über die Südautobahn nach Maria Hasel in Pinggau. Der Legende nach sollen Hirten eine Marienstatue in einem Haselstrauch in den Auen der Pinka gefunden haben. Später wurde sie in die nahegelegene Kirche gebracht, die in den Jahren 1703 bis 1706 neu vom Vorauer Stiftsbaumeister Andreas Strassgietl errichtet und mit Fresken von Johann C. Hackhofer und seinen Schülern ausgestattet wurde. Auch heute noch ist die daneben liegende Brunnkapelle, die 1659 erstmals bezeugt, ein Kraftplatz für viele Besucherinnen und Besucher. In Friedberg erwartet uns der liebevoll im 13. Jahrhundert erichteten Hauptplatz sowie das Thonetmuseum. In der Ausstellung finden Sie über 80 Exponate des Firmengründers Michael Thonet und seiner Nachfolger, darunter der Weltausstellungstisch aus dem Jahr 1851 sowie der legendäre Postsparkassenstuhl von Otto Wagner und formschöne Stücke der Wiener Sezessionisten. Über Den Wechsel gelangen wir nach St. Corona, das bedingt durch die Pandemie Bekanntheit erlangt hat. Hoch oben, unter der Decke des Kirchenraums sehen wir zwei mit Seilen gebeugte Palmen und an ihnen Corona. Eine Krone soll vom Himmel gekommen sein. Dies ist die göttliche Bestätigung für die Heiligmäßigkeit des Opfers und ist Namensgebung für Corona, lateinisch „die Gekrönte“. Richtung Semmering unternehmen wir einen Abstecher zu einer Konditorei bei Reichenau an der Rax, die sich seit Generationen in Familienhand befindet und für den Biskuitzwieback bekannt ist. Das Café lädt zur Entspannung bei Kaffee und Kuchen ein. Maria Schutz ist der größte Marien-Wallfahrtsort im südlichen Niederösterreich. Die erste Kapelle wurde 1721 erbaut. Der Legende nach sollen Pestkranke aus Schottwien sie nach Heilung durch das „heilig Bründl“ errichtet haben. Diese Quelle entspringt heute noch hinter dem Hauptaltar der Wallfahrtskirche. Rückfahrt nach Graz, Ankunft um ca. 19.00 Uhr.

Route

Graz - Gleisdorf - Pinggau - Friedberg - St. Corona am Wechsel - Gloggnitz - Reichenau - Maria Schutz - Semmering - Bruck an der Mur - Graz